25. März 2013

Bäms

Die tausend Klicks auf diesen Blog sind voll.
Hat ja gar nicht lange gedauert. Kein Wunder bei dem Dreck den ich schreib :D

24. März 2013

Es ist vorbei.

Das wars dann mit Schule.
Echt ein tolles Gefühl. Mitunter. Nebenbei ist es auch komisch. Aber vor allem gut.
Der letzte Schultag war auch echt super, bis auf das Ende.
Top Wetter, Bühne, Musik, auf dem Schulhof. Bevor es mit dem Scherz losging, hieß es erst einmal Unterschriften sammeln. Ich glaub auch, dass ich alle hab. Wahrscheinlich.
Unter den Mottos/Motti/oder-wie-auch-immer-der-Plural-von-Motto-heißt "KohlrABI - Machts gut ihr Bauern" und "RABIts - die Versuchskaninchen verlassen die Anstalt" ging es dann in den Wettbewerb Schüler vs. Lehrer und G9 vs. G8.
Schubkarrenrennen, Strohballenweitwurf, Flunkyball usw., wer gewonnen hat, pff, Ergebnisse zählen nicht, Schüler G9 sind siegreich, so oder so.
Dazu gab es ganz viel Musik, Pogo, Humba und natürlich Chaos, so wie sich das gehört.
Nach den uns zugestandenen zwei Stunden auf dem Schulhof ging es weiter mit der Party auf der Schleuseninsel, drei Stunden voller lautem Spaß, noch mehr Pogo, Alkohol und und und.
15 Uhr, weg nach Hause, fast schon wieder nüchtern. Das Training war dann reine Formsache,
Abends sollte es dann weiter gehen.
Hat dann nicht so ganz geklappt, danke asozialer Türsteher, ich hoffe du verreckst an deiner Dummheit.
Eineinhalb Stunden mit ca. 50-75 andern in der Kälte stehen, von dummen, menschenähnlichen Wesen angekackt werden, ähm, nö, da mach ich mir anders nen schönen Abend, um meine Abiturzulassung zu feiern (übrigens 470 Punkte, nicht das Handtuch unter den Waffen, aber hätte auch schlechter sein können).
Mal gucken was die nächsten Wochen dann an Möglichkeiten bergen...

Und noch etwas hat ein Ende, nämlich die Wartezeit auf das neue Nachtgeschrei-Album:
"Aus schwärzester Nacht" heißt der neue Silberling, ich hab ihn mir bis jetzt zweimal angehört und komme zu folgendem Urteil:
Der neue Sänger ist gut, wirklich gut, hat eine tolle Stimme, facettenreich und kraftvoll, aber: Zu Nachtgeschrei gehört die unfassbar leidende Stimme von Hotti und nix anders.
Musikalisch gehen die Hessen auch neue Wege, an sich nicht schlecht, aber auch das passt nicht zu Nachtgeschrei, es ist einfach nicht melancholisch genug.
Insgesamt also ein grundsolides Album, aber für ein gutes Nachtgeschreialbum fehlt noch etwas Weltschmerz, sowohl musikalisch als auch textlich. ich vergebe 6 von 10.

Für mich gehts jetzt ans Lernen für die Prüfungen. Nicht wundern, wenn es wenig zum Lesen/Kotzen gibt.

21. März 2013

Letzte Woche - Mottowoche

Hähä, bald ist es vorbei.
Ausmessen und Tapen - toller Job
Aber dann mal zu unserer Mottowoche:

Montag, Helden der Kindheit:
Kostüm: Tetris. Zu fünft. Die Fünf, das sind die glorreichen Nerds (auch wenn die meisten so nicht genannt werden wollen, tu ich das trotzdem, weil es stimmt).

Dahinter steckte einiges an Arbeit. Zuerst mussten wir mal das Rohmaterial für die Blöcke zusammen bekommen: Ganz ganz viele Kartons und ganz ganz viel Klebeband.
Dann ging es an die Planung: Wer bekommt welchen Block in welcher Farbe und welche Formation nehmen wir hinterher ein, dazu kam die Frage, wie groß das Zeug sein soll. Wir entschieden uns für die  perfekte, fast schon DIN genormte Seitenlänge von 49cm für eine Seitenfläche.
So sah dann ein Faltbild aus
Danach ging es ans zusammentapen der Kartons, falls diese nicht genug Fläche für die 49x49cm boten.
Nach dem zurecht Schneiden wurden die Blockfaltbilder aus den Quadraten zusammengetaped, selbstverständlich doppelt, damit ja nix auseinander fällt. Mein Rücken hat sich gefreut über das Rumkriechen^^

trolling Smola
und so er Beginn des Zusammensetzens
Dann wurde es ein bisschen komplizierter, es ging um die Endmontage der Blöcke:
Welches Stück als erstes falten, damit die nächsten einfach weiter zu falten sind?
Das ganze war bei jedem Block eine neue Herausforderung^^
Aber es hat auch zu einigem Spaß geführt, besonders beim Kleben von Innen, wie man an den Fotos unschwer erkennen kann: Leute wurden unter Blöcken begraben oder eingesperrt und mit Trommeln in den Wahnsinn getrieben, hähähä.



Nach dem erfolgreichen Zusammenkleben ging es in die finale Phase:
Anmalen. Ab in die Garage, Rollen raus und los gepinselt.
Nächstes Problem für die geschlossenen Blöcke:
Die Halterung.
Lösung: Bänder auf Schulterhöhe. Löcher rein, Schnüre durch,
Löcher mit Panzerband (Modell Leopard 2 in Stahlwerktarnfarbe)
Erste Anprobe 
verstärkt, damit die pappe nicht reißt.
Stand Sonntag, 21 Uhr: Fertig, nach ca. 20 Stunden Arbeit.
Zusammengebaut

Blockade!
Montag ging es dann damit in die Schule, großes Hallo, Begeisterung, Applaus brandeten uns entgegen, wir wurden fotografiert, gefilmt und das nicht nur von unserer Stufe.
nach dem Schultag haben wir dann noch eine kleine Straßensperre errichtet, um den Rest der Menschheit zu trollen.
Helden der Kindheit: CHECK!





Dienstag: Alte Menschen.
Ja, mehr so Standard.
Alle als alte Leute, Schiebermützen, Taschenuhren, Retrobrillen, Westen, Hüte, Gehstöcke, "Früher war alles besser"-Rufe, ein Spaß.

Mittwoch: Der Tag der Tage, Streber und Nerd Tag.
Für mich erstmal ein ganz normaler Tag. Aber. Ich hab den Nerdnerd gebracht:
Bazinga-T-Shirt, Methorn, Klingonisch-Wörterbuch, Nerdbrille, Pizza, "Die Mondnazis kommen"-Warnschild, Handtuch und dann nur über Nerdthemata gesprochen, in Details gegangen und andere in den Wahnsinn getrieben. Ich war in meinem Element.
Dazu noch in der Pause der Moshpit, es war ein Traum.

Donnerstag: Asitag oder Betrunken-in-der-Schule-Tag
Ausrüstung: Unterhemd mit aufgetragenen Schweißflecken, Jogginghose in den weißen Socken und die Asiletten.
Dazu schön um acht Uhr die erste Wurst vom Grill und das erste Pilsken.
Das fasst den Rest des Tages zusammen, da hat sich nicht viel geändert.
Dazu kamen noch eine Humba im Lehrerzimmer und in der Schulaula, sowie die Abiturzulassungsausgabe.
Alle wurden allen Ernstes mitgezogen. Son paar hätten das absolut nicht verdient gehabt. Aber egal.

Morgen: Abischerz zum Motto "Kohlrabi - machts gut ihr Bauern"

BÄÄÄÄÄÄHHHH.

10. März 2013

Es ist da.

Und es ist riesig.
Ich rede vom Paket, das mich nun endlich erreicht hat.
Hab ja erst am 11.12.2012 bestellt. Aber 300 Euro weniger haben eben ihren Preis (diese Ironie, ich übertreffe mich immerwieder selbst), wenn Apple die Reseller wie MacTrade so spät beliefert.
Der arme DHL-Mann konnte einem echt leidtun, für wirklich jeden aus dem Haus hatte er ein Paket und das riesen Ding für mich.
LowQuality-Bild meines Arbeitsplatzes
Drin war ein neuer Rechner. Mit 27"-Bildschirm. In Einem.
Er ist grandios, so schnell, so groß, so hell, so teuer....
Erste Amtshandlung war, das Backup drauf zu spielen und das Display checken.
Alles in Ordnung, keine Schlieren, Pixelfehler oder Gelbstiche. CHECK!
Halbe Stunde später ging es erstmal an das anpassen der Bildschirmhintergründe, denn von 1280x800 auf 2560x1440px ist schon ein winzigkleiner Sprung.
Danach ging es los, erstmal zocken, fix Portal durch, dann mit BioShock 2 angefangen, alles einwandfrei.
Aber nur zum Zocken hab ich den natürlich nicht gekauft, ich bin ja nicht blöd (eigentlich schon).
Primär ist der für die Zukunft, CAD-Anwendungen, Simulationen etc, als Student bzw. später Ingenieur braucht man sowas eben und sekundär für meine Fotos, da ist dieses große Display echt super für.
Was mir jetzt noch fehlt, ist ein externes, optisches Laufwerk, denn das ist das einzige Manko an diesem echt tollen Gerät (vom Preis spreche ich nicht, dass man ein bisschen mehr bezahlt, ist ja klar), er hat kein integriertes Laufwerk mehr. Aber der Trend geht ja sowieso zur Cloud und darum bin ich wohl zu Konservativ, um das gut zu finden, ich hab den ganzen Kram lieber im Regal stehen, damit ich was in der Hand habe und auch ohne Internetz zocken oder Musik hören kann. Aber was weiß ich schon.
Darum ist es mir noch verwehrt, Iron Sky Invasion zu zocken, aber BioShock 2 dauert ja noch ein bisschen.

So, genug rumgeprollt, Leuten einen Grund zum neidisch sein bzw. einen Grund zum haten gegeben.
Ich muss zocken und Fotos bearbeiten.

7. März 2013

Da ist was dazwischen gekommen

Und zwar ein nettes kleines Päckchen mit diesem grandiosen Inhalt:
Der Ein oder Andere kennt den Film sicherlich schon, besprochen hatte ich ihn (zu eurem Glück) noch nicht, aber am Rande des Rückblicks auf 2012 erwähnt.
Also dann mal hier so kurz dazu:
Total Super.
Super Trashig.
Trashig mag ich.
Ich schweife ab.
Also. Es geht um Abraham Lincoln und seinen Kampf gegen die Sklaverei. Aber um die wahre Geschichte, nicht die, die Steven Spielberg uns in seinem volksverhetzenden und historisch falschen Film "Lincoln" verkaufen möchte. Dieser Schuft.

Man sieht Lincoln aufwachsen, studieren, arbeiten. Und Vampire jagen.
Ja, richtig gelesen, wie es der Titel schon impliziert, wird Lincoln zum Blutsaugerschlächter. Ausgebildet von einem Vampir. Konfus? Ach verdammt, ich hab gespoilert. Hähä.
Auf jeden Fall verfolgt man den Aufstieg zum Präsidenten. Bis zum Bürgerkrieg, da gehts dann richtig ab: Die bösen Südstaaten wollen die Sklaverei nicht abschaffen.
Ist ja klar, man braucht ja frisches Blut für die eigene Rasse.
Also geht es auf in den Krieg, haha.
Nord gegen Süd, tot gegen lebendig.
Sieht aber schlecht aus.
Aber das Volk hat ja ganz viel Silber.
Schlussendlich, die Vampire verrecken elendig, das wird gewendet und 'murica wird sich wie bekannt entwickeln.
Meine Highlights waren zum einen der Kampf auf der Herde, die Gewehraxt und die letzte Szene, in der wir einen gealterten Lincoln sehen, der von seiner Frau gerufen wird (sinngemäß): "Schatz, wir müssen los, ins Theater." HÄHÄHÄ.
Alles in allem ein sehr unterhaltsamer Film, gute Besetzung, Benjamin Walker als Lincoln und Mary Elizabeth Winstead als seine Frau, Rufus Sewell als Vampirfürst und Dominic Cooper als Anti-Vampir und Lincoln-Trainer Sturges.
Soundtrack kann sich auch sehen lassen, das Lied zum Film wurde von Linkin Park beigesteuert, es ist Powerless von ihrem aktuellen Album, auf erschreckende Weise passt es gut zum Film.
DVD ist die günstige Variante, hat halt den Film, ein paar Kommentare, das wars, Qualität ist gut, ein Zehner gut investiert.

Bäms, ins Gesicht und da spritzt das Blut...

6. März 2013

Da kommt etwas auf uns zu...

...etwas großes.
Mit der Post.
Und noch was zweites.
Mit der Zeit.
Was wird es sein?
Man wird es lesen.