26. Dezember 2012

Der Hobbit und 2012

So, hoffe schöne Weihnachten gehabt zu haben.
Jetzt wo ich den grandiosesten Film des Jahre 2012 zweimal, einmal in 3D mit 48 fps und einmal normal in 2D gesehen hab, muss ich mal mein Urteil abgeben:
Phänomenal. Fantastisch. Grandios. Super. Genial. Gänsehaut. Bacon.
Ich spar mir jetzt die Handlung, die sollte ja bekannt sein (wenn nicht, geht in eine Buchhandlung eures Vertrauens, von mir aus auch amazon, kauft euch das Buch, von mir aus auch ein eBook und lest es oder verreckt doch).
Die Umsetzung ist weitestgehend buchgetreu, die Abweichungen sind marginal und auf Grund des Verständnisses für Buchunkundige (Unwissende!) absolut vertretbar.
Meine persönlichen Highlights des Films sind definitiv die Zwergenlieder, das erste unfassbar lustig, das zweite unfassbar gänsehautfördernd-traurig-mystisch-episch (Ja, ich rede vom durch den Trailer schon bekannten "Over the Misty Mountains", Gandalf, der ist einfach der Boss, Bilbo, Hobbits sind einfach nur die coolsten Leute in Mittelerde und natürlich Radagast der Braune, der verplant-übermächtige Eigenbrödler aus Rhosgobel mit dem Kaninchenschlitten.
Das Ende ist einfach nur genial gemacht und bringt einen guten Schnitt in die Handlung, sodass man nahtlos an den zweiten Teil anknüpfen kann, ohne dass man noch all zu viele Details wieder in den Kopf bringen muss.

Fazit:
BESTER FILM DES JAHRES

an zweiter Stelle stehen definitiv The Dark Knight Rises, Skyfall und The Avengers
Platz drei teilen sich Iron Sky und Abraham Lincoln - Vampirjäger

Ebenfalls erwähnenswert in diesem Jahr sind Underworld Awakening und Expendables 2, die amüsantes Kino darstellen. Extrem laut & unglaublich und Hugo Cabret waren etwas tiefsinniger, weniger actionreich, teilweise ein bisschen zu emotionsgeladen, aber trotzdem ode vielleicht auch deshalb unfassbar gut.

Dann Musik:
Platz 1. Living Things von Linkin Park
Platz 2. Four von Bloc Party und Zwischen den Runden von kettcar
Platz 3. Babel von Mumford and Sons und The Tempest von The Real McKenzies
Platz 4. Requiem for the Indifferent von Epica
Platz 5. Carolus Rex von Sabaton

Bücher erspare ich euch, das wird zu lang.

Und ansonsten 2012:
Besser als 2011, aber nicht unbedingt gut. 2013 sollte besser werden.
Und jetzt könnt ihr mich alle mal.

23. Dezember 2012

Social Network mal anders

Ich habe heute eine sehr interessante, clevere, sinnlos-tolle App entdeckt, mit der man seine Ideen, Gedanken, Wünsche, was auch immer, der Welt virtuell mitteilen kann.
Klingt nach Twitter? Ist es nicht.
Airendipity vollbringt das auf eine ganz andere Art und Weise als Twitter. Hier schreibt man seinen Text auf ein virtuelles Blatt Papier und macht daraus einen virtuellen Papierflieger, den man los wirft und der dann munter durch die virtuelle Welt flattert.
Auf dem eigenen Bildschirm fliegen dann die Schwalben anderer Leute umher, die man durch Antippen virtuell entfalten und durchlesen und ggf. kommentieren oder als Favorit markieren kann. 
Das ganze passiert komplett anonym, bis auf das loggen der Orte, an denen ein virtueller Papierflieger geöffnet wird, um für alle nachvollziehbar den Weg anzuzeigen.

Inflationäre Gebrauch des Wortes "virtuell"? Pffffffff.

2. Dezember 2012

ProSieben, ProSieben... Ts,Ts...

Oliver Kalkofe hat Recht.
Das sage ich jetzt mal ganz allgemein. Speziell beziehe ich mich auf die letzte "Mattscheibe" von letzten Freitag (fürs Protokoll: 30.11.12), in der er ordentlich über seinen alten Arbeitgeber ablästert und die partielle Niveaulosigkeit anprangert.
Wie gesagt, Recht hat der.
Warum ich mich hier mal kurz öffentlich aufrege, sind ein paar Entscheidungen, die dieser Sender getroffen hat.
Vorweg: ProSieben bleibt weiterhin einer meiner meist eingeschalteten Sender, laufen doch hier "How I Met Your Mother" (must-have, amazing, great, fantastic...), "Scrubs" (must-have, fantastic, revolutionary, amazing...), "Big Bang Theory" (Nerdspaß), "Suburgatory" (amazing, beautiful, funny...), "Two Broke Girls" (crazy, fantastic, sarcastic...), "Switch" (genial, kritisch, lustig...) und oft auch die Filme, die abends laufen.
Da ist auch der Hund begraben: Heute. 02.12.12. Disney-Day. Tolle Sache. Ein paar gute Filme dabei. "Monster-AG", "Alice im Wunderland" u.ä.
Aber: Was jetzt so richtig dumm ist: Die Sendezeiten. Wer packt denn "Duell der Magier", einen absolut trashigen, schlechten, möchtegern Harry-Potter-Verschnitt, ins Abendprogramm und lässt "Alice im Wunderland" im Nachmittag rumliegen? Wollen die keine Quote? Mich persönlich störts, weil ich Nachmittags unterwegs war und jetzt nicht entspannt den Tag bei einem guten Film ausklingen lassen, ohne mir Gedanken darüber zu machen, "wo hab ich denn die DVD hingepackt?", "warum funktioniert der Player jetzt nicht?", "hab ich die Fernbedienung im Sofa verklüngelt?", "warum hab ich denn meine 72 Minuten schon verbraucht?", "wieso ist DivX jetzt abgekratzt?" und vor allem: wann mach ich denn jetzt Bier-hol- und Pi-Quadrat-Pausen?
An der Stelle schonmal ein dicker FacePalm...

Dann: Warum genau wurde "Touch", eine total geile Serie, tiefsinnig, vielschichtig, philosophisch etc. vor nem halben Jahr ins Nachtprogramm verfrachtet, obwohl die Quoten der Ersatzsendung noch schlechter waren? Zeigt man da nicht, dass man sich nichts traut, dass man nur auf Mainstream setzt?
"Touch" wäre eine super Chance gewesen zu zeigen, wir machen nicht, was alle machen, wir setzen auch auf Alternatives.
Double-FacePalm.

Nächster Punkt: Warum hat man Kalkofe seine Mattscheibe nicht in alter Manier fortsetzen lassen und ihn zur Konkurrenz abhauen lassen? Hatte man Angst? Jetzt haben wir zwar eine Mattscheibe, aber leider nur 15 Minuten pro Woche. Tele5 hat eben nicht die finanziellen Mittel der ProSiebenSat1-Mediengruppe. Schade, Chance vertan. Switch parodieren auch Sendereigenes.
Triple-FacePalm.

Nummer vier: Stefan Raab Omnipräsenz: Schön und gut, Schlag den Raab, Wok-WM, Stock-Car, kann man machen. Aber dann die tausend neuen Shows, allen voran das "Quiz-Boxen". Erstmal die Birne einschlagen, Hirnzellen zerfetzen und dann noch Fragen beantworten? Ganz großes Kino. Oder so ähnlich. Das grenzt an RTL. Glückwunsch ProSieben.
Nuclear-FacePalm.

Von den ganzen grenzdebilen Shows die noch dadrunter sind, möchte ich hier schweigen, soll ja nicht ganz krass werden. Aber ehrlich. Macht mal was, dings, mehr so, äh, hier, anständiges.




Arschloch.